Presse u. Neuigkeiten
15.03.2018, 09:19 Uhr
Insektensterben Thema im Arbeitskreis
« Auch wir nehmen das Insektensterben sehr ernst » erläuterte Dr. Matthias Quas im Arbeitskreis Wirtschaft, Umwelt, Planung der CDU-Kreistagsfraktion, die sich mit dem Kreisgeschäftsführer des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands zu diesem und weiteren Themen wie Gewässerreinhaltung, Mineralstoffeintrag, modernen Düngemethoden und veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen austauschten. So könnten nach Auffassung der CDU-Kreistagsfraktion neben dem richtigerweise verfolgten Vertragsnaturschutz auch die Wegeseitengräben stärker mit Blühpflanzen – soweit dies die Verkehrssicherungspflicht zulasse - besäht ebenso wie die Bevölkerung dazu aufgerufen werden, statt mittlerweile vielfach klinischer Grünpflanzengärten Blühbiotope für Insekten und Laub- und Holzabfallecken für Vögel und Kleingetier zu belassen.
Guido Gutsche, Dr. Matthias Quas, Bernd Hugenroth, Josef Schmedding, Henrich Berghoff, Hannelore Dufhues, Lothar Stumpenhorst, Paul Tegelkemper, Rudolf Luster-Haggeney

Die beiden Kreistagsmitglieder und Landwirte Lothar Stumpenhorst und Henrich Berghoff wenden dies auf ihren Flächen selbst mit Erfolg an. Dass gerade hier grüne Energiegewinnung in Form von Biogasanlagen durch die Schaffung von

Maismonokulturen zugleich die Umwelt wieder schädigt, müsse im Auge behalten werden. Hier sei mehr Biodiversität beim Anbau von Energiepflanzen gefragt. Der Kreis selbst « achtet bei der Aufstellung der Landschaftspläne verstärkt auf den Erhalt naturnaher Flächen in Absprache mit der Landwirtschaft », betonte Arbeitskreissprecher Josef Schmedding. Zum Themenkomplex Nährstoffeintrag erläuterte Dr. Quas: »Aufgrund gesetzlicher Änderungen darf Dünger nur je nach Pflanzenbedarf ausgebracht werden ». Dies geschehe daher in der Regel häufiger, dafür in der Menge jeweils geringer und per moderner Verfahren gezielter. Im Gegensatz zu früher nähmen die Pflanzen die Nährstoffe so direkter auf. Im Übrigen müssten heute die Nährstoffketten lückenlos bilanziert werden. Die Landwirtschaftskammer prüfte dies und ahndete Verstöße auch mit dem Entzug von EU-Fördermitteln. Dr. Quas und die Kreistagsfraktion sind sich einig, dass einzelne « schwarze Schafe », die es in jedem Berufszweig gebe, konsequent auf den rechten Weg zurückgebracht werden müssten. « Wir bleiben zu den Themen im Gespräch » resümiert CDU-Fraktionsvorsitzender Guido Gutsche.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Kreistagsfraktion Warendorf  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 70202 Besucher