Im Zeichen des bevorstehenden Wahlkampfs und kommunalpolitischen Aufbruchs in die 2020er Jahre stand der Neujahrsempfang der CDU-Kreistagsfraktion im traditionsreichen Warendorfer Hotel im Engel. „Damit die besseren Hälften des ersten Kreisbürgers Dr. Olaf Gericke und des ersten Stadtbürgers Axel Linke auch ein Glas Wein genießen dürfen, haben wir allen den Fußweg nach Hause bewußt verkürzt“, begrüßte Fraktionsvorsitzender Guido Gutsche launig die Gäste der Fraktion. Mit beiden, sowohl Olaf Gericke als auch Axel Linke, habe und unterstütze man die genau richtigen Kandidaten für das Landratsamt des Kreises und die Kreisstadt Warendorf. Beide hätten nicht nur vieles in Kreis und Stadt auf den Weg gebracht, sondern die richtigen Zukunftsvorstellungen, wie man Stadt und Kreis zukunftsfest, innovationsfreudig, umweltbewußt und familienfreundlich gestaltet. Gutsche: „Während viele hier in der Provinz eine zunehmende Distanz zwischen den Regierungsmetropolen Berlin und Brüssel verspüren, sich manchmal nicht richtig mitgenommen fühlen, machen wir hier Politik für die Menschen mit beiden Beinen fest am Boden.


Wie wollen unsere Bürgerinnen und Bürger nicht erziehen, wir wollen sie verstehen. Während die Parteien an den rechten und linken politischen Rändern die Angst benötigen und schüren, um Wählerstimmen zu fangen, bemühen wir uns um Lösungen“.
Ziel der Kreistagsfraktion sei es, den Kreis Warendorf („unsere Heimat“) für das nächste Jahrzehnt sattelfest zu gestalten. Dieses beträfe öffentlichrechtliche und individuelle Mobilitätslösungen im ländlichen Raum wobei auf absehbare Zeit das Auto das wichtigste Pferd im Stall bliebe. Dazu zeitgerechte Lösungen im Bereich Wohnen und Arbeiten, die Stärkung der Eigenidentifikation und Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Nachbarregionen und konkrete Umweltschutzmaßnahmen. Das Thema Wasserstoff wolle man konsequent weiterentwickeln, denn es verbinde Wertschöpfung in der Region in Produktion, Speicherung, Vertrieb und Mobilität.
Für den neuen Landesentwicklungsplan gab die Fraktion noch einen dickes Lob an die beiden Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum und Daniel Hagemeier weiter, denn er sichere Planungen ab, die unter dem rotgrünen Vorgängerplan nicht mehr möglich gewesen wären.


Bild von links:
Rudolf Luster-Haggeney, Stephanie Gerhards, Cilly Kaup, Winfried Kaup, Stephan Schulze-Westhoff, Guido Gutsche, Dr. Vera Koeller, Henrich Berghoff, Landrat Dr. Olaf Gericke, Daniel Hagemeier MdL, Ulla Hagemeier, Bürgermeister Axel Linke, Claudia Linke, Henning Rehbaum MdL, Prof. Dr. Cerstin Bauer-Funke, Kreisdirektor Dr. Stefan Funke.



Inhaltsverzeichnis
Nach oben